Fachbereich Fluggerättechnik

Wir führen den theoretischen Teil der Ausbildung auf der Grundlage des neu geordnete Rahmenlehrplan (Stand: 25.04.2013)  zu folgenden Berufen durch:

Fluggerätmechaniker Triebwerkstechnik ist ein Industrieberuf, indem Fachkräfte arbeiten die in Unternehmen Flugzeugtriebwerke, vorwiegend Gasturbinen bauen, warten und instand halten. Diese Arbeiten werden in Werkstätten oder beim Kunden vor Ort auf Flughäfen durchgeführt. Der Einsatz kann auch weltweit erfolgen. Die Lehrzeit beträgt 3 ½ Jahre mit der Option des Frühauslernens nach 3 Jahren. Die theoretische Ausbildung findet als Turnusunterricht über die gesamte Lehrzeit verteilt statt. Wir arbeiten eng mit den führenden Unternehmen im Triebwerksbau unserer Region zusammen.

Fluggerätmechaniker Instandhaltungstechnik ist ein Industrieberuf in dem vorrangig Fachkräfte für die Wartung und Instandhaltung von Flugzeugen vorwiegend Verkehrsflugzeuge, ausgebildet werden. Es handelt sich um Arbeiten am Luftfahrtgerät in seiner Gesamtheit und ist nicht auf Einzelkomponenten beschränkt. Der Einsatz der Fachkräfte erfolgt nicht nur an den Heimatflughäfen der Luftfahrzeugbetreiber, sondern erstreckt sich auf einen weltweiten Einsatz. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 ½ Jahre. Die theoretische Ausbildung findet als Turnusunterricht über die gesamte Lehrzeit verteilt statt.

Fluggerätmechaniker Fertigungstechnik ist ein Industrieberuf in dem Fachkräfte ausgebildet werden, die für die Fertigung und Produktion von Bauteilen, Baugruppen und Systemen für Fluggeräte eingesetzt werden. Ausgebildet und beschäftigt werden Sie vorwiegend von Flugzeugherstellern. Zu ihren Aufgaben gehört es aus Einzelkomponenten wie zum Beispiel Flugzeugrumpf, Tragflächen, Triebwerken und Fahrwerken ein Flugzeug zusammenzusetzen und am Ende auf ihre Funktion zu testen.

Fluggerätelektroniker ist ein Industrieberuf in dem Fachkräfte für die Wartung und Instandhaltung der Elektrischen- und Elektronischen Ausrüstung von Flugzeugen ausgebildet werden. Der Einsatz der Fachkräfte erfolgt vorwiegend in Wartungszentren der Flugzeugbetreiber. Weltweiter Einsatz ist möglich. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 ½ Jahre. Die theoretische Ausbildung findet als Turnusunterricht über die gesamte Lehrzeit verteilt statt.

Leichtflugzeugbauer ist ein Beruf der derzeit noch nicht über einen Rahmenlehrplan geregelt ist. In ihm werden Fachkräfte für den Neubau und die Wartung von Kleinflugzeugen in Leichtbauweise ausgebildet. Dabei erstreckt sich der Arbeitsbereich von der Holzver- und bearbeitung bis hin zum Umgang mit Verbundwerkstoffen wie GfK und CfK. Darüber hinaus enthält der Beruf Ausbildungsanteile der Metalltechnik und der Antriebstechnik (vorrangig Kolbenflugmotore). Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre. Die theoretische Ausbildung findet als Turnusunterricht über die gesamte Lehrzeit verteilt statt.

nach oben